Donnerstag, 28. März 2013

Volles Haus bei der Vereinsmeisterschaft des Bogenclub Diana

Bei der am Samstag den 16.03.2013 in der Kulturhalle durchgeführten Vereinsmeisterschaft war die Schützenlinie sehr gut besetzt, so dass die Aktiven in Gruppen aufgeteilt werden mussten. Die vorhandenen Schießscheiben reichten nicht aus, weshalb der Club sich von seinem Gelände eine Scheibe hinzu holte. 

Eingeteilt wurde in drei Klassen, Schützen- Jugend- und Schülerklasse. In jeder wurde um den Titel des Vereinsmeisters gekämpft. Schützen- und Jugendklasse schossen auf 18m und die Schüler auf 10m Distanz. Ab 10:00 Uhr waren die Helfer in der Halle aktiv um Tische, Stühle, Scheiben und das Pfeilfangnetz aufzubauen. Die Aktiven fanden sich eine halbe Stunde vor Schießbeginn, gegen 13:30 Uhr, ein um die Bogen einzurichten.

Pünktlich um 14:00 Uhr begann das Schießen nachdem die Bogenkontrolle durchgeführt war. Angehörige und auch einige Zuschauer fanden den Weg in die Kulturhalle um sich den Wettkampf anzusehen. 

Nach 6 Probepfeilen waren 10 Passen á 3 Schuss mit einer maximal erreichbaren Ringzahl von 300 Ringen zu absolvieren. Während des Turniers kam es zu einem Schaden an der Pfeilauflage von Jascha den Trainer Willi vor Ort beheben konnte. Jascha durfte diese 3 Pfeile nachschießen. Dann lief es bis zur Pause nach 5 Passen problemlos. 

In der zweiten Hälfte wurde um jeden Ring richtig hart gefightet. Von den Ergebnissen dicht gedrängt zeigte sich die Schützenklasse, aber auch die Jugend schenkte sich nichts. Trainer Willi Kuttner schoss mit Vorankündigung außer Konkurrenz.

Als Vereinsmeister konnten sich durchsetzen:

In der Schützenklasse Nicole Trippel mit 266 Ringen vor Steffen Brunst mit 252 Ringen und Sascha Eckert mit 249 Ringen.


In der Jugendklasse dominierte Geraldine Bachmann mit 230 Ringen vor Johannes Becht mit 211 Ringen und Lea Gröger mit 210 Ringen.


Die Schülerklasse beherrschte Dustin Maucec ganz klar mit 223 Ringen vor Neuling Janik Früchtenicht mit erstaunlichen 132 Ringen.

Den Erstplatzierten überreichte der 1. Vorsitzende W. Glorius je einen Holzteller mit Plakette fand aber auch lobende Worte für die weiter Platzierungen. 


Gegen 18:00 Uhr war alles aufgeräumt und die Halle wieder gesäubert. In der Pause und auch nach Abschluss des Wettkampfes wurde beim gespendeten Kuchen kräftig zugelangt. 

Danke sagen möchte der Vorstand nicht nur den Teilnehmern sondern auch seinen Helfern und Kuchenspendern.